B√ľrger.Energie.Idee

Energie ist der Puls in den Adern moderner Industriegesellschaften - eine Binsenweisheit. W√ľrde weltweit pro Kopf der Bev√∂lkerung so viel Energie verbraucht werden wie in den west-lichen Industriel√§ndern, √Ėl w√§re seit Jahren nur noch in Apotheken erh√§ltlich, Kohle und Gas zu teuer um sie nur zu verbrennen. Und der Klimawandel h√§tte l√§ngst katastrophale Ausma√üe angenommen. Kernenergie ist, das wissen wir sp√§testens seit Fukushima, auch kein Ausweg.
Es sickert mehr und mehr in das Bewusstsein der Menschen: Da muss sich was √§ndern! Wir brauchen die Energiewende. Das fordern heute nicht mehr nur die √Ėkos. Weg von den fossi-len Energietr√§gern und der Atomkraft, hin zu den erneuerbaren Energien.

Angekommen - und ein Weilchen von weisen Frauen und M√§nnern im Gemeinderat, ein-schlie√ülich dem B√ľrgermeister, goutiert worden. Stimulierend wirkte vielleicht das Schlagwort "dezentrale Energieversorgung".

Und dann war sie plötzlich formuliert die Idee:

Wir sollten in Offenhausen mehr Strom erzeugen als wir verbrauchen.
Wir sollten Wärme nur noch aus nachwachsenden Rohstoffen erzeugen.

Wir sollten und wir werden!